Caring

… Stärken stärken und Schwächen schwächen …

Die VBS Schönborngasse bietet allen Schülerinnen und Schülern ein vielfältiges Caring-Angebot, das die Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler unterstützt und ein erfolgreiches Lernen und Wohlfühlen an unserer Schule zum Ziel hat. Es ist ein pädagogisches Konzept mit einer klaren Leistungsorientierung, das auf Eigenverantwortlichkeit abzielt. Das umfassende Programm basiert auf
– der Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung,
– kompensatorischen Fördermaßnahmen,
– der Förderung besonderer Begabungen,
– und unterrichtsbezogenen Bausteinen.
Wir verknüpfen in unserem Konzept Fach- und Methodenkompetenzen und erreichen damit eine höhere Lerneffizienz. Zudem werden auch Sozialkompetenzen, z.B. im Bereich Teambildung, geschult.

Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung

Die Bildungsberatung unterstützt Schüler/innen bei ihrer Schullaufbahnplanung.

Systemische Coaching bietet die VBS Schönborngasse seit vielen Jahren als Baustein der HAK Plus und als optionales Angebot für die klassischen Schulformen an. Wir verstehen darunter Begleitmaßnahmen und die persönliche Unterstützung von Schülerinnen und Schülern (einzeln oder in Gruppen), um herausfordernde Situationen bewältigen und Potenziale entwickeln zu können.

Die individuelle Lernbegleitung (ILB) ist eine neue Fördermaßnahme im Rahmen der modularen Oberstufe, um das Lernverhalten von Schülerinnen und Schülern mit Leistungsdefiziten zu verbessern und ihre Chance auf einen positiven Schulabschluss zu erhöhen.

Das Jugendcoaching hat zum Ziel, frühzeitige Ausbildungsabbrüche zu verhindern und die Arbeistmarktchancen von Jugendlichen zu verbessern.

Der Klassenvorstand ist der erste Ansprechpartner bei Unsicherheiten und Problemen. Sie/er koordiniert die Erziehungsarbeit, stimmt die Unterrichtsarbeit auf die Leistungssituation der Klasse und die Belastbarkeit der Schülerinnen und Schüler ab, berät sie und pflegt die Verbindung zwischen Schule und Eltern.Darüber hinaus setzt sie/er Präventivmaßnahmen, um Mobbing vorzubeugen.

Bei einer Mediation unterstützt eine neutrale Person (Mediator) eine Streitbeilegung. Ziel des Mediationsverfahrens ist es, den streitenden Parteien zu einer Einigung aus freiem Willen zu verhelfen. Der Verein „together“ unterstützt die VBS Schönborngasse dabei (www.mediation-together.at).

Unter Mentoring versteht man eine persönlich und individuell gestaltete Beziehung zwischen einer beruflich erfahrenen (Mentor) und einer weniger erfahrenen Person (Mentee) mit Karriereambitionen zum Zweck der Förderung, Beratung und Begleitung. Mentoring gewinnt durch Kooperation mit Unternehmen zunehmend an Bedeutung.

Im PBSK-Unterricht erwerben die Schüler/innen soziale Kompetenz, gewinnen Einsicht in die Konsequenzen des eigenen Verhaltens und lernen, Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen. Sie entwickeln eine Bereitschaft zur Verhaltensänderung, ergreifen Eigeninitiativen, setzen sich selbst Ziele und lernen, diese konsequent zu verfolgen. Darüber hinaus erwerben sie Teamfähigkeit und Konfliktlösungskompetenz und erkennen Gruppenprozesse. Die Schüler/innen sollen ihr Leben selbständig organisieren, besser mit Zeitdruck und Stress umgehen und selbständig Probleme lösen können.

Die Schulärztin (Dr. Sabine Konrad) und die Schulpsychologin (OR Mag. Ingrid Appel) spielen eine wichtige Rolle im Caring und stehen den Schülerinnen und Schülern bei Problemen zur Verfügung, wobei sie auch die Koordination mit weiterführenden Stellen übernehmen.

Darüber hinaus setzen wir auf Teambildungsmaßnahmen durch Outdoortrainings und haben für die HAK-Plus-Klassen ein äußerst erfolgreiches Partnerklassenkonzept entwickelt, wodurch Schüler/innen einander bei gemeinsamen Events und Unternehmungen besser kennen lernen – auch schon vor dem Schuleintritt.

Kompensatorische Fördermaßnahmen

Viele neu eintretende Schüler/innen der HAK und HAS haben große Schwächen in allen Unterrichtsgegenständen, was unsere Diagnosechecks zu Beginn des Schuljahres und die Notwendigkeit von Förderkursen zeigen.

In der verbindlichen Übung Kompetenzorientiertes eigenverantwortliches Lernen (KOEL) erwerben die Schüler/innen die notwendigen Sprach- und Lesekompetenzen, die die Basis für den Erfolg in allen Unterrichtsgegenständen darstellen. Darüber hinaus vertiefen sie ihre Kenntnisse und Kompetenzen in allen Unterrichtsgegenständen. Besondere Beachtung finden in diesem Gegenstand die Anwendung der Standardsprache Deutsch in Wort und Schrift und die Sprachförderung der Schüler/innen mit nicht deutscher Muttersprache.

Die Schüler/innen wenden die in PBSK erlernten Lern- und Arbeitstechniken an und arbeiten zielgerichtet und eigenverantwortlich an der Verbesserung ihrer Leistungen in den Unterrichtsgegenständen der Cluster „Sprachen und Kommunikation“ und „Entrepreneurship – Wirtschaft und Management“. Die KOEL-Stunden sind in der ersten Klasse der HAK und in der ersten und zweiten Klasse der HAS integrativer Bestandteil des Stundenplans.

Im Studienclub helfen Schüler/innen höherer Jahrgänge, Studentinnen und Studenten, Absolventinnen und Absolventen der VBS, in enger Zusammenarbeit mit den Lehrerinnen und Lehrern, die eigenen Leistungen und Kompetenzen zu entwickeln und zu verbessern.

Beim Peerlearning helfen Schüler/innen (Tutor/innen) laufend anderen Schülerinnen und Schülern beim erfolgreichen Erlernen der Inhalte in diversen Unterrichtsgegenständen, vertiefen somit auch ihre eigenen Kenntnisse und entwickeln ihre soziale Kompetenz weiter.

Ziel ist es, bereits bei Schuleintritt mit Unterstützung von erfahrenen Schülerinnen und Schülern das Mitlernen zu institutionalisieren. Regelmäßiges, gemeinsames Lernen soll den Schulalltag erleichtern.

Förderung besonderer Begabungen

  • Enrichmentmodell und Leistungsportfolio
  • Englisch als Arbeitssprache
  • Freigegenstände
  • Unverbindliche Übungen (Kunst und Kultur, Russisch, Spanisch, …)
  • Wettbewerbe
  • Zertifikate im Sprachen- und IT-Bereich

Unterrichtsbezogene Bausteine

  • Binnendifferenzierter Unterricht
  • Feedbackkultur
  • Individualisierung
  • Lernen an außerschulischen Lernorten: Exkursionen, Vorträge von Expertinnen und Experten
  • Portfolioarbeit (Entwicklungsportfolio)
  • Praxis
  • Sportwochen
  • Sprachreisen
  • Teamteaching
  • Workexperience