Kulturreise der 3AS nach Prag

Die 3AS unternahm von 19. bis 21. Dezember 2016 eine Reise nach Prag.

Schon bald nach der Ankunft ging es los – zur imposanten Prager Burg. Wir spazierten auch durch das berühmte goldene Gässchen, wo wir kurzfristig Julian verloren, weil er so sehr mit Fotografieren beschäftigt war. Davide konnte ihn orten und zur Gruppe zurückbringen.

Vom Hradschin, dem Burgviertel, hat man einen fantastischen Blick auf die Dächer der Altstadt.

Am zweiten Tag gingen wir von der Prager Altstadt über die Karlsbrücke zur Prager Kleinseite. Als Highlight fuhren wir mit einem Schiff auf der Moldau und besichtigten vom Fluss aus Prag. Das war optimal, weil wir uns entspannen konnten und trotzdem Informationen über Prag bekamen. Am Abend hatten wir Freizeit. Manche blieben im Hotel Legie, manche spazierten zur wunderschönen Einkaufsstraße in der Nähe des Hotels.

Natürlich waren wir auch am Wenzelsplatz, sahen uns die verrückten Skulpturen eines Künstlers namens David Cerny an – den Springbrunnen vor dem Kafkamuseum oder das verkehrt hängende, tote Pferd in der Lucernapassage, das eine groteske Darstellung des Hl. Wenzel sein soll.

Am 21. Dezember fuhren wir nach einem kurzen Bummel durch die Altstadt zurück nach Wien.

Die Schüler/innen der 3AS sind überzeugt: Prag, die goldene Stadt, ist eine Reise wert.

(c) Filip Dogandzic, 3AS