Interkulturelles Training

Die Unternehmerin Dr. Viktoriya Zipper hielt am 21.10.2015 in der VBS Schönborngasse einen Vortrag zum Thema „Cross Culture Management“. Die Präsentation zielte darauf ab, über die eigene Kultur nachzudenken und die Vorurteile gegenüber fremden Kulturen durch interkulturelles Training abzubauen.

Die Kulturdimensionen von Geert Hofstede, einem niederländischen Professor für Kulturwissenschaften, wurden von der sehr eloquenten und sympathischen Referentin den Schülerinnen und Schülern nähergebracht. Hofstede meint, dass nationale und regionale Kulturgruppen einen wesentlichen Einfluss auf das Verhalten von Unternehmen, insbesondere deren Organisation und Führung haben. Besonders für Manager/innen, die länger im Ausland arbeiten, ist es wichtig, durch interkulturelles Training den Kulturschock, den wir alle durch fremde Kulturen mehr oder weniger erleiden, gut zu verkraften.

Wer die anschließenden Fragen nicht problemlos beantworten kann, sollte eine Einheit interkulturelles Training absolvieren:

  1. Bei einem inoffiziellen Gespräch fasst ein russischer Arbeitskollege Sie an die Schulter. Diese Geste zeigt, dass:
  2. a) Der Arbeitskollege Ihnen vertraut
  3. b) Er auf die Qualität Ihres Anzuges neugierig ist
  4. c) Sie zu einem Wettbewerb herausfordert

 

  1. Sie werden von Ihren Freunden einer russischen Frau vorgestellt. Sie sollten sich wie folgt verhalten:
  2. a) Ihre Hand kräftig schütteln und dabei in die Augen schauen
  3. b) Mit Ihrem Kopf nicken, um sie zu begrüßen
  4. c) Ihr einen Kuss auf beide Wangen geben

 

  1. Vor einer langen Reise wird ein traditionell russischer Ritus vollzogen. Welcher ist es:
  2. a) Den Gastgebern ein Andenken übergeben
  3. b) Ein paar Münzen in den Brunnen der Stadt des Gastgebers werfen
  4. c) Sich still 10 bis 20 Sekunden hinsetzen

 

  1. Ein Arbeitskollege sieht Sie an und schnalzt mit dem Mittelfinger auf die Seite seines Halses. Diese Geste bedeutet in Russland:
  2. a) Eine Begrüßung unter Freunden
  3. b) Eine Einladung zum Wodkatrinken oder ein Zeichen der Erinnerung an ein Trinkgelage zuvor
  4. c) Eine Entschuldigung für etwas

(Özge Babus (2BL), Mag. Gabriele Reithofer)