Oui, Oui Baguette!?

cannesKurz nach Schulbeginn hieß es für die Französischschüler der fünften Klassen „Bonjour la France“ – 10 Tage Paris und Montpellier sollten den Start in ein letztes Schuljahr voller Energie und Erfolg einleiten. Das späte, sonnige Septemberwochenende in der „Stadt der Liebe“ hielt für uns einiges bereit: die Basilika Sacré Coeur im Künstlerviertel Montmartre, eine Nachtrundfahrt auf der Seine in einem „Bouteaux- Mouches“, den Eiffelturm samt unvergesslichen Ausblick über die Dächer von Paris, einen Kirchenrundgang in der Notre-Dame, den mächtigen Triumphbogen am Ende der belebten Shoppingmeile Champs-Elysées, Museeumstouren durch den Louvre, das Musee d’Orsay sowie das moderne Centre Pompidou, Restaurantbesuche in typisch französischen Lokalen und nicht zuletzt einen Ausflug zur königlichen Residenz – dem berühmten Schloss Versailles.

Auf drei erlebnisreiche, kulturintensive Tage, folgte eine Zugfahrt quer durch Frankreich zur Mittelmeerküste nach Montpellier, wo freundliche Gasteltern uns Schüler in Empfang nahmen. Am Vormittag wurde in der Sprachschule eifrig gelernt, die Nachmittage verbrachten wir auf Ausflügen in die Römerstadt Nîmes zur Stierkampfarena und zum antiken Wasseraquädukt „Pont du Gard“, mit einem historisch geprägten Rundgang durch die Altstadt von Montpellier und einem sommerlichen Badenachmittag am Strand.

Frau Professor Ruzicka und Frau Professor Sari begleiteten uns Schüler aus der 5AK und 5CK auf unsere letzten, großen gemeinsamen Reise, die sicherlich allen noch lange  in Erinnerung bleiben wird.

(Sophie Ortner)